Besucherzähler

kostenlose counter

Es war einmal...

Wir schreiben den 8. August 1999: Auf einer privaten Geburtstagsfeier spielt ein eigens für diese Veranstaltung zusammengestelltes Orchester. Aus den unterschiedlichsten Gruppen und Vereinen kommen Musiker zusammen, um gemeinsam für das Geburtstagskind zu spielen. Unter ihnen sind auch vier Echthausener: Heinz-Jürgen Meyer, Dominik Gasse, Ralf Barylla und Dominik Pieper.

 

Beim Bier zwischendurch macht sich das Quartett Gedanken, wer in Echthausen so alles ein Instrument spielt. Eine Liste wurde erstellt – und die wurde immer länger. Da kann man doch ´was machen, lautete die Idee des Quartetts – und die Idee des Musikvereins Echthausen war geboren.

 

Nach und nach sprach man die Musiker an, stieß auf ein breites Echo und rasch kam es zur ersten lockeren Probe im Pfarrheim Echthausen. Einen Dirigenten fand man ebenfalls – Klaus Schriever übernahm das erste Dirigat der Truppe, die sich anfangs als Interessengemeinschaft für Blasmusik zusammenschloss.

 

Der erste Auftritt der Interessengemeinschaft ließ nicht lange auf sich warten. Am Samstag des vierten Advents 1999 zogen die Musiker mit Bömmelmütze und Bollerwagen durch das Dorf und spielten an verschiedenen Stationen Weihnachtslieder. Bis heute hat das Weihnachtsspiel des Vereins übrigens seinen festen Bestandteil im Jahreskalender.

 

Aus der losen Vereinigung wurde mehr und mehr ein Verein – die logische Folge war die Gründung des Musikvereins Echthausen im Februar 2000. Erster Vorsitzender des Vereins wurde Ralf Barylla, sein Stellvertreter Dominik Gasse. Klaus Schriever wurde erster Dirigent des Vereins.

 

Dieser nahm fortan einen steten und raschen Verlauf. Auf immer mehr Veranstaltungen trat der Verein auf – Schützenfest, Karneval, Maibaumaufsetzen… Erste Probenwochenenden wurden veranstaltet, an denen der Verein viel für Qualität und Geselligkeit tat. Winterberg, Witten und Schmallenberg waren immer wieder Ziele des Vereins.

 

Den nächsten großen Schritt ging der Verein im Jahr 2007. Zum ersten Mal spielte der Musikverein Echthausen ein eigenes Konzert. Knapp 400 Gäste in der Gemeindehalle hörten am 24. März 2007 13 Musikstücke unterschiedlichster Färbung – tobender Applaus war der Lohn für die tolle Leistung.

 

Der Verein entwickelte sich, neue Musiker kamen hinzu. Zwischenzeitlich wuchs die Stärke des Aktiven auf über 40 Musiker an.

 

Dass sich der Verein nicht nur zahlenmäßig, sondern auch qualitativ weiterentwickelt hat, bescheinigten im Februar 2009 berufene Ohren. Auf dem Wertungsspiel des Volksmusikerbundes in Anröchte traten die Echthausener mit zwei Stücken an und erhielten das Prädikat Gut.

 

Kurze Zeit später stand das zweite Frühlingskonzert auf dem Programm. Im März 2009 hatte Dirigent Klaus Schriever wieder hart an Harmonien und Dynamik gearbeitet – die Folge war ein einmalig schönes Konzert. Dieses sollte aber nicht das Letzte des Jahres 2009 bleiben. Anlässlich der Verabschiedung von Pfarrer Peter Bornhoff in den Ruhestand – einem lieben Förderer und Gönner des Vereins – hatte der Musikverein ein besonderes Geschenk geschnürt. Für Pfarrer Bornhoff erklang in der Vinzenz-Kirche ein Kirchenkonzert, das noch heute bei allen, die es gehört haben, Gänsehaut auslöst.

 

Das Jahr 2010 brachte dann einen Schnitt in die bis dahin konstante Linie des Vereins. Aus beruflichen Gründen gab Klaus Schriever die Leitung des Vereins ab. Zehn Jahre hatte er die musikalischen Schritte des Vereins begleitet, ihn gelenkt und geformt. Mit Manfred Scheferhoff fand der Verein schnell einen neuen Dirigenten, der mit Fachkompetenz und dem richtigen Händchen die musikalischen Geschicke weiter in die Hand nahm.

 

Weil man Feste genau so feiern soll, wie sie fallen, hat der Musikverein Echthausen im Laufe seiner noch sehr jungen Geschichte auch ausgiebig gefeiert. Anlässlich des fünfjährigen Bestehens feierte der Verein einst Kindergeburtstag mit vielen befreundeten Gruppen und Vereinen. Und anlässlich des 10-jährigen Bestehens wurde zwei Tage lange eine große Bayernfete gefeiert – besondere Gäste waren die Freunde des Musikkapelle Eutenhausen-Mussenhausen aus Bayern. Sauerländer und bayerische Musiker kannten sich vom Echthausener Schützenfest. Anlässlich ihres Heubodenfestes hatten die Bayern den Musikverein Echthausen auch schon eingeladen – im dortigen Stadl und in der kleinen Kirche des Dorfes spielten die Echthausener Gottesdienst und Frühschoppen.

 

Das dritte Frühlingskonzert im Jahr 2011 wurde dann erstmals durch Manfred Scheferhoff geleitet. Wieder blieb im März 2011 kein Platz in der Gemeindehalle unbesetzt – die kleine aber feine Konzerttradition des Vereins geht also weiter.

 

Einer der musikalischen Höhepunkte in der bislang 12-jährigen Geschichte des Vereins stand im Oktober 2012 ins Haus. Der Musikverein spielte bei einer Andacht im Hohen Dom zu Köln und erntete viel Lob aus berufenem Munde. Besonders dabei: Beim Auftritt der Echthauser Musiker saßen beinahe 100 Fans aus Echthausen in der Kirche, die eigens für den Auftritt nach Köln gekommen waren.

 

Das Jahr 2013 begann für den Verein dann mit einer personellen Änderung. Nach 13 Jahren gab Ralf Barylla das Amt des ersten Vorsitzenden in neue Hände. Dominik Pieper führt dies fortan aus.

 

Begeisternden Applaus erhielt der Musikverein dann im März 2013. Beim Frühlingskonzert waren rund 300 Zuhörer zu Gast - und das Programm kam bestens an.